Warum Handelsvertreter das Unternehmen stärken

Für kleine und mittlere Betriebe sind Handelsvertretungen insgesamt der umsatzstärkste Vertriebsweg. Sie bewegen deutschlandweit etwa ein Viertel aller gehandelten Waren.

Was Sie über Handelsvertreter wissen sollten

  • Handelsvertreter sind selbstständige Kaufleute
  • Handelsvertreter vertreten durchschnittlich 4,7 Unternehmen
  • Handelsvertreter erhalten in der Regel nur bei Erfolg eine Prämie bzw. eine Provision
  • Handelsvertreter sind frei von Sozialversicherungsabgaben
  • Handelsvertreter unterliegen keinen Weisungen des Unternehmens, welches sie vertreten
  • Handelsvertreter verfügen oft über außergewöhnlich starke und langjährige Kundenbeziehungen in bestimmten Zielgruppen

Unterschiede von Verkäufer zu Handelsvertreter

Am besten erkennt man die Vorteile eines Handelsvertreters im direkten Vergleich mit einem fest angestellten Vertriebsmitarbeiter.

Angestellter MitarbeiterSelbstständiger Handelsvertreter
GrundgehaltJa
40.000 € bis 80.000 €
Nein
Vereinbarte Provisionen auf den erzielten Umsatz
LohnnebenkostenCa. 30% der LohnkostenKeine
(keine Sozialversicherungspflicht, keine Lohnfortzahlungen, kein Weihnachts- oder Urlaubsgeld)
ProvisionenGeringHoch (siehe Tabelle unten)
Betriebliche Leistungen Bonus und PrämienSelten
Je nach Vereinbarung (KFZ, Weihnachtsgeld, Urlaubsgeld, Bonuszahlungen nach Zielerreichung)
Oft
Prämien und/oder Bonusleistungen (je nach Vereinbarung)
Firmen KFZJa
(in der Regel)
Nein
ArbeitsplatzJaNein
Arbeitszeit VorgabenJaNein
WeisungsgebundenJaNein
FührungsaufwandHoch(hier kommt es auf das zu verkaufende Produkt an, je erklärungsbedürftiger es ist umso mehr Führungsaufwand)
Kunden gehörenDem UnternehmenDem Handelsvertreter
Arbeitet für mehrere UnternehmenNeinJa
(der Handelsvertreter muss mehr als ein Unternehmen vertreten, damit er nicht in die Sozialversicherungspflicht fällt)

Wie Sie aus der Tabelle entnehmen können, ist ein Handelsvertreter für die meisten Unternehmen kostengünstiger. Vor allem für kleine bis mittlere Unternehmen ist die Kostenrechnung das ausschlaggebende Argument für die Zusammenarbeit mit Handelsvertretern.

Wie wird ein Handelsvertreter bezahlt?

Die angegebenen Provisionen sind Erfahrungswerte und dienen der Orientierung für Provisionszahlungen.
Selbstverständlich sind die jeweiligen Marktgegebenheiten für die Details auschlaggebend.

Verkauf Waren oder DienstleistungenKosten in Prozent
(allgemein übliche Provisionen, Unterschiede sind möglich)
Kunst und ideelle Werte20 % bis 25 %
Software und IT-Dienstleistungen25 % bis 50 %
Technische Verbrauchsgüter
(Reinigungsmittel, Schmierstoffe, Werkstattartikel, technisches Zubehör, Möbel, Büromöbel, etc.)
15 % bis 30 %
Technische Artikel
(Technische Dienstleistungen, Druckereien, Computer, Elektrotechnik, Metallverarbeitung, Baugewerbe, etc.)
10 % bis 25 %
Investitionsgüter
(Maschinen und Sondermaschinenbau, Windkrafträder, Solaranlagen, einzelne Baumaßnahmen wie Dach- / Pflaster- / Malerarbeiten
5 % bis 15 %
Immobilienhandel1 % bis 5 %
Finanzdienstleistungen1 % bis 15 %

Schon in dieser Tabelle erkennen Sie, dass das Handelsvertreter-Geschäft durchaus erfolgversprechend für ein Unternehmen sein kann.

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenfreies Orientierungsgespräch

Wir verbinden unsere Auftraggeber mit potenziellen und vor allem passgenauen neuen Kunden in deren jeweiligen Zielgruppe.

Unser Angebot ist einzigartig im deutschsprachigen Raum und verbindet echte Menschen miteinander. Nicht KI, nicht Linkedin, nicht Facebook und nicht Xing verkauft Ihre technischen Produkte, sondern Menschen.

Wir bringen Sie mit diesen echten Menschen zusammen. Ihren potenziellen Kunden in Ihrer Zielgruppe.

Nehmen Sie Kontakt auf, wenn Sie wissen möchten, ob Sie diese Arbeitsweise Ihren Zielen näherbringen könnte.

Vereinbaren Sie jetzt ein kostenfreies Orientierungsgespräch

Erfahren Sie noch mehr über unsere unternehmensorientierten Dienstleistungen und besuchen Sie unsere ausgesuchten Kategorien.